» Chronik

Seit 1977 betreibt und organisiert der RSC Osnabrück aktiv Behinderten- und Rehabilitationssport in Osnabrück.

Von 1977 bis 1988 war der jetzige RSC eine Behinderten-Sportabteilung der TSG Burg Gretesch Osnabrück. Im August 1988 wurde der RSC Osnabrück als eigenständiger
Verein gegründet. 

Gründungsmitglieder 1977:
Ludwig Berg, Walter Wilhelm, Hans-Werner König, Willi Saatze, Joachim Lowak, Franz Josef Rechtien und Lothar Wortmann.

Gründungsmitglieder 1988:
Lothar Wortmann, Willi Saatze, Hans-Werner König, Werner Hinz, Friedhelm Dierk,
Ludwig Berg, Heiner Artkamp

Sportarten:
Rollstuhlbasketball, Rollstuhltischtennis, Rollstuhlrugby

Die größten Erfolge:
1997 "Deutscher Rollstuhlbasketball Meister" und "DRS-Pokal-Gewinner".