„Ein Netz mit einem Ring in drei Metern Höhe,

das ist der Korb“, so versuchte ein frustrierter Fan den RSC Osnabrück Mitte des letzten Viertels an das Zielobjekt zu erinnern, als ein Schussversuch der Niedersachsen den Korb deutlich verfehlte.

Die Trefferquote der Korbjäger vom Goethering war tatsächlich bei der 42:63 (17:33) Niederlage gegen die SG Ahorn-Paderborn/Bielefeld erschreckend, was sich letztlich in dem niedrigen Score widerspiegelte. Nur jeder fünfte Versuch fand sein Ziel beim ersten Heimauftritt in dieser Saison. Da half auch die insgesamt ordentliche Verteidigung nichts, denn im Gegensatz zum Gastgeber trafen die Gäste nach Belieben. Besonders hervor tat sich hierbei Benedikt Bartoldus, der aus schwierigsten Lagen zu punkten wusste und am Ende mit 21 Punkten Topscorer der Partie war.

 

Osnabrück: Nohl 14, Springmeier 11, Greiwe 9, Happeck 6, Artkamp 2, Fuchte, Hüsemann, Feldbauer

 

 

<<< zum Pressebericht der NOZ